Boßeln Aktuell

Bericht von der Vereinsmeisterschaft

Am Samstag, den 22.08.2020, veranstaltete die Boßelabteilung des TVV Neu Wulmstorfs ihre 26. Vereinsmeisterschaft im Streckenboßeln.

Insgesamt erschienen an diesem Boßelsamstag um 13:00 Uhr neunzehn Vereinsmitglieder am Start in Wulmstorf, Ketzendorfer Straße / Achtern Hof, die in den Wertungen Damen, Damen über 65 (AK 65), Herren, Herren über 65 (AK 65) und die Uhus 75+ (Herren über 75 Jahre) antraten.

Es war ein warmer und sonniger Vormittag, der nach den vergangenen Augustwochen mit der durchgängigen Hitze wieder richtig frisch und angenehm war. Alle Teilnehmer warfen mit einer zugeteilten Boßelkugel die gesamte Boßelstrecke ab.   Den Hinweg boßelten alle Teilnehmer mit einer Kunststoffkugel. Die Herren boßelten mit der 12er Boßelkugel, die Damen, die Damen AK 65, die Herren AK 65 und die Uhus 75+ mit der 11er Boßelkugel.

Nach der Wende, welche sich für die Damen am Abzweig nach Elstorf befand, bei den Herren war am Teich auf der Ketzendorfer Straße der Wendepunkt, wurde der Rückweg mit der einheitlichen Gummikugel geboßelt. Die Wurfstrecke der Damen betrug insgesamt ca. 2,5 Kilometer, die der Herren ca. 3,0 Kilometer.

An beiden Wendepunkten war jeweils ein PKW abgestellt, in dem die Gummikugeln für den Rückweg bereit lagen und die Kunststoffkugeln verwahrt wurden. Ferner wurde dort für die Boßler Mineralwasser ausgegeben.

Damen bei der Wende

 

 

Damen bei der Wende, fotografiert von Rosi Schadwinkel

 

 

 

 

 

 

Alle Teilnehmer hatten viel Spaß beim Werfen und genossen das schöne Wetter.

Bei den Damen warfen:  Birgit Rundspaden, Selina und Wiebke Kurland.

 

die Damen auf der Strecke, fotografiert von Rosi Schadwinkel

 

Bei den Damen AK 65 warfen:  Uschi Gerdes, Brigitte Erdmann, Rosi Schadwinkel und Petra Holfert.

Petra beim Abwurf, fotografiert von Rosi Schadwinkel

 

Die Uhus 75+ warfen mit:  Hans-Georg Block, Dieter Gerdes und Hermann Holz.

Bei den Herren AK 65 starteten:  Manfred Marschalek, Klaus Beyer, Günter Schadwinkel, Hugo und Walter Erdmann und Kurt Matheis.

Die Herren setzten sich zusammen aus:  Wolfgang Maas, Ali Mughal und Willibald Müller.

Willibald Müller beim Abwurf, fotografiert von Ali Mughal

Wolfgang Maas beim Abwurf, fotografiert von Willibald Müller

da freuen sich zwei Boßler nach einem gelungenen Wurf, fotografiert von Rosi Schadwinkel

Willibald Müller und Ali Mughal blicken einem guten Wurf hinterher, fotografiert von Rosi Schadwinkel

Nach dem Streckenboßeln gab es gegen 16:00 Uhr hinter dem Vereinsheim die Siegerehrung. Wegen der Corona-Pandemie war das Vereinsheim geschlossen, so dass es keine Verpflegung gab und auch das sonst übliche Beisammensein nur eingeschränkt mit Abstand und draußen stattfand.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ach ja, es gab ja noch die Vereinsmeister:

Bei den Damen AK 65 wurde Usch Gerdes Vereinsmeisterin und bei den Damen  wurde Selina Kurland Vereinsmeisterin.

Bei den Uhus 75+ wurde Hans-Georg Block, wie auch im letzten Jahr, Vereinsmeister.

Bei den Herren AK 65 wurde Klaus Beyer Vereinsmeister und

bei den Herren errang Ali Mughal, wie auch im letzten Jahr, den Sieg.

Spartenversammlung 2020

Gleich im Anschluss nach der Siegerehrung fand ab 16:45 Uhr die jährliche Spartenversammlung statt. Anwesend waren 17 stimmberechtigte Mitglieder.

kurz vor der Siegerehrung, Rückseite des Vereinsheims, fotografiert von Klaus Beyer

 

 

 

 

 

Willibald Müller berichtete über die Teilnahme an den Trunieren in 2019 und nocheinmal rückblickend von der vergangenen Jubliäums- und Jahresabschlussfeier im November 2019. Ferner berichtete Willibald Müller über die Ausgaben des Jahresetats 2019 und über die vergangene Zeit in der Corona-Pandemie.

Anschließend fanden Neuwahlen der Damenwartin und des Abteilungsleiters statt. Die Durchführung dieser Wahlen übernahm Dieter Gerdes.

Als Damenwartin war bisher Brigitte Erdmann tätig. Sie wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen und erklärte  auch hierzu ihre Bereitschaft.  Sie wurde mit 15 Stimmen und zwei Enthaltungen wiedergewählt und nahm die Wahl an.

Als Spartenleiter war bisher Willibald Müller tätig. Er wurde zur Wiederwahl vorgeschlagen und erklärte sich auch bereit, sich dieser Wahl zu stellen. Er wurde mit 16 Stimmen bei eigener Enthaltung wiedergewählt und nahm die Wahl an.

Als Antrag war die Verlängerung der Boßelstrecke bei der Vereinsmeisterschaft für die Herren von Hugo Erdmann vorgeschlagen worden. Diese Verlängerung der Boßelstrecke (bis zum Teich ca. 250 Meter)  wurde heute auch erstmalig angewendet. Alle waren mit dieser Streckenverlängerung einverstanden und lehnten eine Verlängerung darüberhinaus einstimmig ab. Klaus Beyer schlug vor, für die nächste Vereinsmeisterschaft eine andere Strecke auszuwählen, welche vorher noch nicht bekannt gegeben wurde. Dieser Vorschlag wurde einhellig abgelehnt.

Unter Verschiedenes sprach Kurt Matheis an, ob für das Boßeltraining am Sonnabend auch einmal eine andere Strecke ausgewählt werden könnte. Dieser Vorschlag sollte für das kommende Jahr einmal umgesezt werden.

Um 17:15 Uhr wurde die Spartenversammlung durch Willibald Müller beendet.

Die ABTEILUNGSLEITUNG BOßELN Stichtag:  August 2020

ABTEILUNGLEITER             Willibald Müller

Stellvertreter                           Didi Gerdes

DAMENWARTIN                   Brigitte Erdmann

Stellvertreterin                       Ursula Gerdes

Willibald Müller, 22.08.2020

 

Und wie es wieder losging!

Am Sonnabend, den 09.05.2020, trafen sich in Wulmstorf dreizehn Boßler, um wieder mit dem Boßeltraining zu beginnen. Alle Boßler hatten ihren Erklärungsabschnitt von der übersandten Handlungsanweisung ausgeüllt und mir, dem Boßelbaas, ausgehändigt.

In sechs Kleingruppen gingen wir auf unsere Boßelstrecke, die Ketzendorfer Straße. Das Wetter war warm und sonnig. Jetzt zeigte sich, dass wir lange schon nicht mehr geboßelt hatten. Jeder musste sich erst einmal wieder einwerfen. Wenn man auf der gesamten Strecke jeden zweiten Wurf macht, kommt man schnell wieder in Übung und strengt sich auch entsprechend an. Anschließend war auch jeder Werfer ein wenig geschafft.

fotografiert von Rosi Schadwinkel

fotografiert von Rosi Schadwinkel

 

 

 

 

 

 

Ungewohnt war zudem, dass jeder Boßeler eine eigene Boßelkugel erhielt, mit der geworfen wurde. Somit wurde keine Kugel an den nachfolgenden Werfer übergeben, womit jeglicher Personenkontakt vermieden und Abstände eingehalten wurden.

 

 

 

Nach dem Boßeln mussten wir leider auf unser gemütliches Beisammensein im Vereinsheim verzichten. Das war ungewohnt, aber leider nicht zu ändern.

Das war insgesamt ein toller Wiederbeginn.

Willibald Müller

 

Es geht wieder los!

Aufgrund der Lockerung der Corona-Sport-Sperre dürfen kontaktfreie Sportarten im Freien bei Kontaktvermeidung wieder ausgeübt werden, so auch das Boßeln.

Die sofortige Wiederaufnahme des Boßeltrainings ist uns vonseiten des Vereinspräsidiums unter folgenden Bedingungen gestattet:

  1. Während des Boßelns ist immer ein Abstand von zwei Metern zur nächsten Person einzuhalten.
  2. Es besteht ein absolutes Kontaktverbot. Hier ist eine besondere Vorsicht für und gegenüber allen Teilnehmern, die zur Risikogruppe zählen, einzuhalten.
  3. Jeder Teilnehmer erhält eine schriftliche Information über diese hier genannten Regularien.
  4. Der Erhalt und auch die Verpflichtung, sich an diese Regularien zu halten, sind durch Unterschrift jedes Teilnehmers zu bestätigen.

Am Sonnabend, den 09.05.2020 findet um 14:00 Uhr das Boßeltraining auf der   Ketzendorfer Straße am Ortsausgang von Wulmstorf statt.   Ich habe die Handlungsanweisung per Email verschickt und erwarte von jedem, dass die Erklärungen ausgefüllt und unterzeichnet zum Boßeltermin mitgebracht werden. Für Diejenigen, welche keine Email erhalten haben, werde ich stoffliche Exemplare vor Ort austeilen, welche dann ausgefüllt und unterzeichnet werden können.

Wichtig:   Das Boßeln findet nur statt, wenn die entsprechnede Erklärung unterzeichnet wurde!

Eigentlich wollten wir uns ab Mai auf dem Parkplatz des Vereinsheims treffen. Jedoch ist das Boßeln in Kleingruppen (zwei gegen zwei) – und nur so werden wir auf die Strecke gehen, um eine größere Ansammlung zu vermeiden – auf der weitläufigen Strecke Höftenberg, entlang der ehemaligen Mülldeponie, zu stressig. Daher werden wir uns bis auf Weiteres an alter bekannter Stelle zum Boßeltraining treffen. Zudem erhält jeder Boßler eine eigene Kugel ausgehändigt, mit der er boßelt. Eine Übergabe der Boßelkugel an den nachfolgenden Sportler soll damit vermieden werden.

Das sonst übliche gemütliche Beisammensein nach dem Boßeln im Vereinsheim entfällt aufgrund der Ansteckungsgefahr ebenfalls.

Ein neuer Termin für die abgesagte Spartenversammlung steht noch nicht fest.

Auch wenn das Boßeln nur unter diesen strengen Regularien durchgeführt werden kann und es dem  Einen oder Anderen etwas befremdlich vorkommt, so ist es doch erfreulich, dass wir den Boßelbetrieb wieder aufnehmen können.

Willibald Müller

 

 

Bericht von der Jubiläumsfeier der Boßelabteilung

Am Samstag, den 23.11.2019 trafen sich die Mitglieder der Boßelabteilung vor der Weihnachtsfeier um 14.00 Uhr in Wulmstorf auf der Ketzendorfer Straße zum Boßeln.

An diesem diesigen und kalten Samstag schien kaum die Sonne und es war trotzdem eine herrliche Boßelrunde.

Nach dem Boßeln trafen wir uns um 18.30 Uhr im Vereinsheim des TVV Neu Wulmstorf, um mit einem zünftigen Grünkohlessen den Jahresabschluss und zudem unser 25jähriges Bestehen zu feiern. Usch und Didi Gerdes und Brigitte Erdmann hatten für uns am Nachmittag das Vereinsheim perfekt und ansehnlich geschmückt.

Fotografiert von Willibald Müller

 

Willibald Müller begrüßte 28 Gäste und Boßelmitglieder. Nach der vorzüglichen  Grünkohlmahlzeit, unser Michael Becker hatte wieder einmal etwas hervorragendes für uns gekochzaubert, präsentierten Didi Gerdes und Willibald Müller allen Anwesenden eine kleine Überraschung.

Aus den 25 Jahren des Bestehens unserer Abteilung wurde eine Festschrift mit bebilderter Chronik erstellt und an alle Anwesenden verteilt. Gleichzeitig erhielten auch alle eine Schirmmütze überreicht, welche mit dem neuen Boßellogo und den 25 Jahren des Bestehens ausgezeichnet war.

Gleich, nachdem jeder seine Festschrift und die Schirmmütze erhalten hatte, wurde im Vorraum unseres Vereinsheims ein Gruppenfoto gefertigt.Fotografiert von Ute Ellerbroek

 

 

 

Nachdem das Gruppenfoto im Kasten war und alle BoßFotografiert von Ali Mughaller wieder am Tisch saßen überreichte Willibald Müller unserem Didi Gerdes ein kleines Präsent für sein langjähriges Wirken in dieser Abteilung. Letztes Jahr hatten wir bei der Vereinsmeisterschaft die Gruppe der Uhus (Teilnehmeralter über 75 Jahre) eingeführt. Und wenn nicht unser Didi, wer sonst sollte als unser aller Oberuhu gelten. Aus diesem Grund erhielt Didi Gerdes einen Keramikuhu, den „Kleinen Didi,“ verliehen.

Didi Gerdes hielt anschließend aus der Geschichte unserer Boßelabteilung eine humorvolle Rede, welche zeitweise rührend und lustig zugleich bei allen Teilnehmern ankam.

Anschließend fand, wie jedes Jahr, unser Julklapp statt. Jeder Teilnehmer hatte hierzu ein Paket mitgebracht. Diese Pakete wurden nun verknobelt. Mit etwas Wurfglück und in mehreren Tausch-Runden wurden letztlich die Pakete verteilt. Bei diesem Würfelspiel hatten alle Teilnehmer viel Spaß und auch jeder erhielt letztlich ein Geschenk, welches er mit nach Hause nahm.

Willibald Müller

Fotografiert von Willibald Müller

Bericht von der Vereinsmeisterschaft

Am Samstag, den 14.09.2019, veranstaltete die Boßelabteilung des TVV Neu Wulmstorfs ihre 25. Vereinsmeisterschaft im Streckenboßeln.

Insgesamt erschienen an diesem Boßelsamstag um 13.00 Uhr dreizehn Vereinsmitglieder am Start in Wulmstorf, Ketzendorfer Straße / Achtern Hof, die in den Wertungen Damen, Damen über 65 (AK 65), Herren, Herren über 65 (AK 65) und die Uhus 75+ (Herren über 75 Jahre) antraten.

Es war ein warmer und sonniger Vormittag, der nach den vergangenen Augustwochen mit der durchgängigen Hitze wieder richtig frisch und angenehm war. Alle Teilnehmer warfen mit einer zugeteilten Boßelkugel die gesamte Boßelstrecke ab.

Fotografiert von Ali Mughal

Den Hinweg boßelten alle Teilnehmer mit einer Kunststoffkugel. Die Herren boßelten mit der 12er Boßelkugel, die Damen, die Damen AK 65, die Herren AK 65 und die Uhus 75+ mit der 11er Boßelkugel. Nach der Wende, welche sich am Abzweig nach Elstorf befand, wurde der Rückweg mit der einheitlichen Gummikugel geboßelt. Die Wurfstrecke betrug insgesamt ca. 2,5 Kilometer.

Am Wendepunkt war ein PKW abgestellt, in dem die Gummikugeln für den Rückweg bereit lagen und die Kunststoffkugeln verwahrt wurden. Ferner wurden dort für die Teilnehmer Getränke ausgegeben.

Fotografiert von Willibald Müller

Fotografiert von Ali Mughal

Alle Teilnehmer hatten viel Spaß beim Werfen und alle genossen das schöne Wetter.

Bei den Damen AK 65 und den Damen hatten sich jeweils zwei Teilnehmerinnen angemeldet, so dass sie gemeinsam auf die Strecke gingen.

Bei den Damen warfen Birgit Rundspaden und Wiebke Kurland und bei den Damen AK 65 warfen Uschi Gerdes und Brigitte Erdmann.

Die Uhus 75+ warfen mit: Hans-Georg Block, Dieter Gerdes und Hermann Holz.

Bei den Herren AK 65 starteten: Manfred Marschalek, Hugo Erdmann und Kurt Matheis.

Die Herren setzten sich zusammen aus:  Wolfgang Maas, Ali Mughal und Willibald Müller.

Fotografiert von Willibald Müller

Nach dem Streckenboßeln gab es gegen 15.00 Uhr im Vereinsheim bei einem gemütlichen Beisammensein ein zünftiges Pellkartoffelessen. Zu den Kartoffeln gab es saure Gurken, Kräuterquark, Schinken, Mettwurst und Bratheringe.

Das Service-Team (Ursula Gerdes, Brigitte Erdmann und Birgit Rundspaden) hat das nachmittägliche Beisammensein erst ermöglicht und hierfür möchte ich auf diesem Weg noch einmal meinen ganz herzlichen Dank aussprechen.

Ach ja, es gab ja noch die Vereinsmeister:

Bei den Damen AK 65 wurde Brigitte Erdmann Vereinsmeisterin und bei

den Damen unter 65 wurde Wiebke Kurland Vereinsmeisterin.

Bei den Uhus 75+ wurde Hans-Georg Block Vereinsmeister.

Bei den Herren AK 65 wurde Manfred Marschalek Vereinsmeister und

bei den Herren unter 65 errang Ali Mughal den Sieg.

Wir freuen uns schon auf das Turnier im nächsten Jahr.

Willibald Müller

 

 

Protokoll von der Spartenversammlung der Boßelbteilung vom 13. April 2019

TOP  1                       Begrüßung

Um 17.00 Uhr wurde die Spartenversammlung durch den Spartenleiter, Willibald Müller, eröffnet.  Aus dem Vorstand hatte sich Herr Czychy zuvor entschuldigt.

TOP  2                       Protokollführer

Den Posten des Protokollführers übernahm  Dieter Gerdes

TOP 3+4        Feststellung der anwesenden Personen, davon stimmberechtigt:

Anwesend:  13   Mitglieder,   stimmberechtigt:   13     Mitglieder

TOP  5                       Verlesen und genehmigen des Protokolls vom 24.03.2018

Das Protokoll wurde vorab zur Einsichtnahme herumgereicht und auf das Verlesen wurde einstimmig verzichtet.

Das obige Protokoll wurde einstimmig angenommen.

TOP 6             ETAT  2018

Der Etat wurde vorgestellt und die Ausgaben dargelegt.

Einzelpositionen wurden nicht hinterfragt.

TOP  7                        Bericht des Spartenleiters

Die Mitgliedsstärke der Boßelabteilung beläuft sich auf  34 Personen,

davon    21 Herren       13 Damen

Die Sparte Boßeln kann auf ein erfolgreiches Jahr 2018 zurückblicken:

Einladungsturniere in 2018:

  • Elstorf, 10.02.2018, drei Mannschaften Jugend (2.), Gemischte (8.) und Herren (4.)
  • Hollenstedt, 08.04.2018, eine Gemischte 1. Platz
  • Bockenem, Mai 2018, keine Mannschaft gemeldet, fiel aus
  • Königsmoor, 02.09.2018, zwei gemischte Mannschaften, 1. Und 4. Platz (Sachpreise für Pellkartoffelessen)

24. Vereinsmeisterschaft 11.08.2018

Die Mannschaften setzten sich wie folgt zusammen:

Damen:  Birgit Rundspaden und Selina Kurland, Selina Kurland Vereinsmeisterin.

Uhus 75+: Dieter Gerdes und Hermann Holz, Dieter Gerdes Oberuhu = Vereinsmeister.

Herren AK 65:  Klaus Beyer, Manfred Marschalek, Hugo Erdmann, Kurt Matheis, und Klaus Krapka. Vereinsmeister:  Klaus Beyer

Herren:  Wolfgang Maas, Walter Erdmann, Ali Mughal und Willibald Müller.   Vereinsmeister:  Wolfgang Maas

Das Service-Team (Ursula Gerdes, Brigitte Erdmann und Birgit Rundspaden) hat das nachmittägliche Beisammensein erst ermöglicht und hierfür möchte ich auf diesem Weg noch einmal meinen ganz herzlichen Dank aussprechen. Ohne solche engagierten Helfer kann man so etwas nicht durchführen.

An allen Boßel-Samstagen gehen wir nach dem Boßeln ins Vereinsheim und werden von Birgit Rundspaden, Brigitte Erdmann, Ursula Gerdes und Rosi Schadwinkel mit Kaffee und Kuchen verwöhnt. Für dieses Engagement möchte ich Euch hier meinen Dank aussprechen.

Das Pellkartoffelessen war am 13.10.2018 im Vereinsheim. Die Siegprämie vom Boßelturnier in Königsmoor (1 Sack Kartoffeln, ein Stück Schinken, eine Salami und ein Glas Gewürzgurken) wurde gemeinsam nach dem Boßeln vertilgt. Das kann man gerne wiederholen, so war die durchgängige Meinung aller Teilnehmer.

Die Jahresabschlussfeier der Boßelabteilung fand am 24.11.2018 statt. Nach dem Boßeln trafen wir uns zum traditionellen Grünkohlessen mit anschließendem Jul-Klapp im Vereinsheim

Elstorf im Februar 2019, zwei gemischte  Mannschaften traten an, 1. und 5. Platz

TOP   8           NEUWAHLEN

als Wahlleiter fungiert Willibald Müller

NEUWAHLEN der Stellvertreter in 2019:           Abteilungsleiter  und  Damenwartin

Abteilungsleiter

Unser bisheriger stellvertretender Abteilungsleiter war Dieter Gerdes.

Vorschläge für den künftigen stellvertretenden Abteilungsleiter:     Dieter Gerdes

Dieter Gerdes stellte sich für die Wahl zur Verfügung.

12  votieren für Dieter Gerdes

1     Stimme Enthaltung

0    Gegenstimmen

Dieter Gerdes nahm die Wahl an. Er ist somit für zwei Jahre unser stellvertretender Abteilungsleiter.

Damenwartin

Unsere bisherige stellvertretende Damenwartin war Ursula Gerdes

Vorschläge für die künftige stellvertretende Damenwartin :            Ursula Gerdes

Ursula Gerdes stellte sich für die Wahl zur Verfügung.

12  votieren für Ursula Gerdes

1    Stimme Enthaltung

0    Gegenstimmen

Ursula Gerdes  nahm die Wahl an. Sie ist somit für weitere zwei Jahre unsere stellvertretende Damenwartin.

TOP  9            ANTRÄGE

lagen nicht vor.

TOP  10          Verschiedenes

Am 01.05.2019 möchte der TVV  (Anfrage von Ingrid von Appen)  anlässlich des  Maibaumfestes auf dem Parkplatz beim Mütterzentrum Courage ein kleines Boßelspiel auf Kegel für Kinder veranstalten. Wer möchte sich für diese Veranstaltung als Helfer zur Verfügung stellen. Geplanter Zeitraum von 10.00 – 14.00 Uhr.

Es meldeten sich hierfür Birgit Rundspaden, Petra Holfert, Rosi und Günter Schadwinkel.

Um 17.20  Uhr wurde die Versammlung geschlossen.

Die ABTEILUNGSLEITUNG BOßELN Stichtag:  April 2019

ABTEILUNGLEITER             Willibald Müller

Stellvertreter                           Didi Gerdes

DAMENWARTIN                   Brigitte Erdmann

Stellvertreterin                       Ursula Gerdes

Willibald Müller, 13.04.2019

 

Bericht vom Boßelturnier Hollenstedt

Am Sonntag, den 31.03.2019 trat der TVV Neu Wulmstorf mit zwei Gemischten-Mannschaften zum Boßelturnier in Hollenstedt an. Es war ein kalter und trockener Sonntagmorgen.

Die ca. 6 Kilometer lange Strecke forderte von allen Teilnehmern wieder alles ab. Der Straßenbelag am Anfang der Strecke war kurzfristig von der Gemeindeverwaltung ausgebessert worden, was bei allen Teilnehmern freudig aufgenommen wurde.

Fotografiert von Willibald Müller

Die Mannschaft TVV Neu Wulmstorf I boßelte gegen die CK Schützen aus Königsmoor. Unser Team benötigte für die Strecke 77 Würfe und die Kugel blieb 81 Meter hinter dem Ziel liegen.

Fotografiert von Willibald Müller

In der Mannschaft TVV Neu Wulmstorf I boßelten: Ali Mughal (Mfr.), Selina Kurland, Vinzenz Rundspaden, Wiebke Kurland, Timon Kurland und Willibald Müller.

Die Mannschaft TVV Neu Wulmstorf II boßelte gegen die Damen Kugelblitz aus Hollenstedt. Unser Team benötigte für die Strecke 83 Würfe und die Kugel blieb 115 Meter hinter dem Ziel liegen.

In der Mannschaft TVV Neu Wulmstorf II boßelten: Dieter Gerdes (Mfr.), Birgit Rundspaden, Hans-Georg Block, Rosi Schadwinkel, Klaus Krapka und Günter Schadwinkel.

Von insgesamt fünf Gemischten-Mannschaften errang unser Team Nr. I den Sieg. Den zweiten Platz belegte unser Team II. Dritter wurden die CK Schützen mit 97 Würfen und 10 Metern Nachlauf.

Fotografiert von Rosi Schadwinkel

 

Fotografiert von Willibald Müller

 

 

 

 

 

Die Siegerehrung fand auch in diesem Jahr bei der Freiwilligen Feuerwehr Hollenstedt statt. Das war wieder einmal eine Super-Sache. Wir konnten den Wanderpokal als Pokalverteidiger verteidigen und damit zum dritten Mal gewinnen und dürfen ihn behalten.

Insgesamt traten in Hollenstedt insgesamt 32 Mannschaften an. Bei den Damen siegten die Die Kleinen Feiglinge aus Königsmoor und bei den Herren die Schietbüdels, wie auch im letzten Jahr.

Die Organisation der Hollenstedter hatte nicht nur das richtige sommerliche Wetter bestellt, denn nach der Pause im Wald wurde es auf dem Rückweg fast schon sommerlich, es wurde uns auch von Petrus wunschgemäß geliefert.

Wir alle möchten uns hiermit noch einmal bei den Ausrichtern aus Hollenstedt bedanken, die wieder ein hervorragendes Turnier auf die Beine gestellt haben und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Willibald Müller

Bericht vom Boßelturnier in Elstorf

Am Sonnabend, den 09.02.2019, trat der TVV Neu Wulmstorf um 13.00 Uhr in Elstorf mit einer Herren- und einer gemischten Mannschaft zum Boßelturnier an. Den Organisatoren, dem TSV Elstorf, haben wir bei der Durchführung dieses Turniers mit der Leihgabe unserer vereinseigenen Boßelkugeln sehr gerne ausgeholfen, um dieses Turnier zu ermöglichen.

Es traten in Elstorf insgesamt 15 Mannschaften beim Boßelturnier an und die Stimmung unter den Teilnehmern war hervorragend.

Mann, was war das für ein stürmisches Turnier?!  Bei Sturmböen aus Südost gingen wir auf die ca. fünf Kilometer lange Strecke und alle hatten zum Beginn den Wind im Gesicht. Glücklicherweise regnete es anfangs nicht und die Strecke war trocken.

Auf der halben Strecke war ein Verpflegungsstand aufgebaut, an dem unter anderem heißer Kaffee ausgeschenkt wurde. Zudem gab es dort noch aufgebackene Brezel oder eine Semmel mit Fleischkäse. Das war eine Superidee! Danke dafür an die Veranstalter.

Auf der weiteren Strecke hatten wir anschließend den stürmischen Wind im Rücken, was natürlich wesentlich angenehmer war. Als wir in Elstorf im Ziel angelangten, fing es an zu regnen. Unsere gemischte Mannschaft (TVV 2) startete in der vierten Gruppe mit den Walkie Talkies und hatte daher Glück mit dem Wetter gehabt. Die Walkie Talkies sind die Damen der Nordic Walking-Gruppe des TSV Elstorf, mit denen wir beim Boßeln viel Spaß hatten.

Fotografiert von Ali Mughal

 

 

 

 

Unsere Herrenmannschaft (TVV 1) boßelte in der letzten Gruppe und wurde vom einsetzenden Regen überrascht. Da insgesamt fünfzehn Mannschaften gemeldet waren setzte sich die letzte Gruppe aus drei Mannschaften zusammen, damit keine Mannschaft allein auf die Strecke musste.

Unsere Herrenmannschaft errang mit 45 Würfen den Sieg und durfte den Wanderpokal in Empfang nehmen.  Aufstellung: Ali Mughal, Wolfgang Maas, Hugo Erdmann, Hans-Georg Block, Klaus Beyer und Kurt Matheis.

Unsere Gemischte Mannschaft (TVV 2) erreichte mit 58 Würfen den fünften Platz in der Gesamtwertung. Aufstellung: Rosi und Günter Schadwinkel, Wiebke und Selina Kurland, Birgit Rundspaden, Hermann Holz und Willibald Müller.

Nach dem Boßelturnier wurde im Vereinsheim des TSV Elstorf noch ein schmackhaftes warmes Essen angeboten. Auch das war eine Superidee, da alle Werfer durch den Sturm mussten und durch den frühen Start bis dahin kein Mittagessen hatten.

Wir alle möchten uns noch einmal bei den Ausrichtern in Elstorf bedanken, die wieder einmal ein schönes Turnier auf die Beine gestellt haben und freuen uns schon auf das nächste Jahr.

Willibald Müller

 

 

Achtung:  Aktuelle Regelung zur Wendesituation auf unserer Boßelstrecke

Aus gegebenem Anlass möchten wir hiermit Folgendes bekannt geben:

Jeden zweiten und vierten Samstag eines Monats  (mit Ausnahme von Feiertagen) findet auf der Ketzendorfer Straße das TVV-Boßeln statt.

In Anlehnung des Regelwerks des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) werden zwei Mannschaften  (A+B) gebildet. Festgelegt werden hier Start-, Wendepunkt und Ziel.

Wenn die Kugeln beider Mannschaften die Wendemarkierung überschritten haben, erfolgt der Kugelwechsel und der Rückweg ist somit vollzogen.

Nach dieser Regelung wird zukünftig beim TVV geboßelt.

 

Dieter Gerdes und Willibald Müller

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.