Boßeln Aktuell

Vereinsheimnutzung

Die Vereinsheimnutzung ist für geimpfte Mitglieder wieder möglich. Da nach meinem Kenntnissstand alle Boßler geimpft sind, können wir auch ab sofort unser gemütliches Beisammensein nach dem Boßeln im Vereinsheim wieder durchführen.

Folglich werden wir uns nach dem Boßeltraining erstmalig am 09.10.2021 gegen 16:00 Uhr wieder zur gewohnten Kaffeerunde einfinden.

Willibald Müller, 29.09.2021

 

Bericht von der Vereinsmeisterschaft 2021

Am Samstag, den 11.09.2021, veranstaltete die Boßelabteilung des TVV Neu Wulmstorfs ihre 27. Vereinsmeisterschaft im Streckenboßeln.

Insgesamt erschienen an diesem Boßelsamstag um 14:00 Uhr vierzehn Vereinsmitglieder am Start in Wulmstorf, Ketzendorfer Straße / Achtern Hof, die in den Wertungen Damen, Damen über 65 (AK 65), Herren, Herren über 65 (AK 65) und die Uhus 75+ (Herren über 75 Jahre) antraten.

Als Gäste waren Selina Kurland (letztjährige Vereinsmeisterin) und Vinzenz Rundspaden anwesend. Selina und Vinzenz studieren auswärts und waren aus dem TVV ausgetreten. Sie sind aber uns Boßlern treu geblieben und traten als Gäste außer Konkurrenz an.

Es war ein  angenehmer, trockener Nachmittag. Alle Teilnehmer warfen mit zwei zugeteilten Boßelkugeln die gesamte Boßelstrecke ab.   Den Hinweg boßelten alle Teilnehmer mit einer Kunststoffkugel. Die Herren boßelten mit der 12er Boßelkugel, die Damen, die Damen AK 65, die Herren AK 65 und die Uhus 75+ mit der 11er Boßelkugel.

Nach der Wende, welche sich für die Damen am Abzweig nach Elstorf befand, bei den Herren war am Teich auf der Ketzendorfer Straße der Wendepunkt, wurde der Rückweg mit der einheitlichen Gummikugel geboßelt. Die Wurfstrecke der Damen betrug insgesamt ca. 2,5 Kilometer, die der Herren ca. 3,0 Kilometer.

Diesmal waren an den Wendepunkten keine PKW abgestellt, so dass alle Teilnehmer ihre zweite Kugel vom Start an mitnehmen mussten.

Damen bei der Wende, fotografiert in 2020 von Rosi Schadwinkel

 

Alle Teilnehmer hatten viel Spaß beim Werfen und genossen das trockene Wetter. Erst am Ende begann es gegen 16:45 Uhr zu regnen, so dass die Herren AK 65 und die Uhus noch kurz vor dem Ziel  einen kleinen Nieselschauer abbekamen.

Bei den Damen warfen:  Birgit Rundspaden und Wiebke Kurland.

Wiebke und Selina Kurland im Vordergrund, fotografiert 2020 von Rosi Schadwinkel

Bei den Damen AK 65 warfen:  Brigitte Erdmann und Petra Holfert.

Beide Paarungen gingen gemeinsam auf die Boßelstrecke und boßelten mit der Gastwerferin Selina Kurland.

Die Uhus 75+ warfen mit:  Hans-Georg Block, Dieter Gerdes, Hugo Erdmann und Klaus Krapka.

Bei den Herren AK 65 starteten:  Klaus Beyer, Walter Erdmann und Kurt Matheis.

Auch diese beiden Paarungen gingen gemeinsam auf die Boßelstrecke.

Die Herren setzten sich zusammen aus:  Wolfgang Maas, Ali Mughal und Willibald Müller. Bei den Herren boßelte auch Vinzenz Rundspaden als Gastwerfer mit.

Willibald Müller beim Abwurf, fotografiert 2020 von Ali Mughal

Wolfgang Maas beim Abwurf, fotografiert 2020 von Willibald Müller

da freuen sich zwei Boßler nach einem gelungenen Wurf, fotografiert von Rosi Schadwinkel

Willibald Müller und Ali Mughal blicken einem guten Wurf hinterher, fotografiert 2020 von Rosi Schadwinkel

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach dem Streckenboßeln gab es gegen 17:00 Uhr im Vereinsheim die Siegerehrung. Wegen der Corona-Pandemie gab es keine Verpflegung. Es wurden Getränke in Protionsflaschen gereicht.

Ach ja, es gab ja noch die Vereinsmeister:

Bei den Damen AK 65 wurde Brigitte Erdmann Vereinsmeisterin und bei den Damen  wurde Wiebke Kurland Vereinsmeisterin.

Bei den Uhus 75+ wurde Hans-Georg Block Vereinsmeister.

Bei den Herren AK 65 wurde Klaus Beyer Vereinsmeister und

bei den Herren errang Ali Mughal den Sieg.

Willibald Müller, 13.09.2021

 

Protokoll von der Spartenversammlung der Boßelbteilung vom 11.09.2021

TOP  1                       Begrüßung,   um  17:30  Uhr wurde die Spartenversammlung durch den Spartenleiter, Willibald Müller, im Vereinsheim eröffnet. Alle Anwesenden wurden zuvor hinsichtlich der  3-G-Regel überprüft: 12 Mitglieder waren geimpft, 1 Person war gestetet.

TOP  2                       Protokollführer,  den Posten des Protokollführers übernahm  Willibald Müller

TOP 3+4                   Feststellung der anwesenden Personen, davon stimmberechtigt:  Anwesend:  12  Mitglieder,   stimmberechtigt:  12  Mitglieder, ein Gast: Selina Kurland

TOP  5                       Verlesen und genehmigen des Protokolls vom 22.08.2020,    Das Protokoll wurde vorab zur Einsichtnahme herumgereicht und auf das Verlesen wurde einstimmig verzichtet.   Das obige Protokoll wurde einstimmig angenommen.

TOP 6                        ETAT  2020:   Die finanzielle Situation wurde von Willibald Müller dargestellt und das  nicht verwendete Budget als Rücklage genommen, um damit die geplante zukünftig angedachte Beitragsentlastung   zu finanzieren.    Einzelpositionen wurden nicht hinterfragt.

TOP  7                       Bericht des Spartenleiters (aus 2020),   die Mitgliedsstärke der Boßelabteilung beläuft sich auf  30 Personen,   davon    18 Herren  und   12 Damen.     Die Sparte Boßeln kann auf ein durch die Corona-Pandemie eingeschränktes Jahr 2020 zurückblicken.

Eiladungsturniere in 2020: Es fanden keine Turniere statt.

26. Vereinsmeisterschaft 22.08.2020:

Die Mannschaften setzten sich wie folgt zusammen:

Damen:  Birgit Rundspaden, Selina und Wiebke Kurland,   Selina Kurland Vereinsmeisterin.

Damen AK 65: Uschi Gerdes und Brigitte Erdmann, Rosi Schadwinkel und Petra Holfert  Brigitte Erdmann  Vereinsmeisterin

Uhus 75+: Hans-Georg Block, Dieter Gerdes und Hermann Holz, Hans-Georg Block Oberuhu = Vereinsmeister.

Herren AK 65:  Manfred Marschalek, Klaus Beyer, Günter Schadwinkel, Hugo und Walter Erdmann und Kurt Matheis   Vereinsmeister:  Klaus Beyer

Herren:  Wolfgang Maas, Ali Mughal und Willibald Müller.   Vereinsmeister:  Ali Mughal

Nach dem Streckenboßeln gab es gegen 15.00 Uhr im Hof des Vereinsheims die Siegerehrung, da wegen der Corona-Pandemie das Vereinsheim geschlossen war. Ferner durfte auch gleichen Gründen kein Imbiss gereicht werden, so dass jeder etwas Verpflegung selbst mitbrachte. Gereicht wurden Getränke aus Portionsflaschen.  Bis zum 31.10.2020 konnten wir eingeschränkt in Kleingruppen an den Boßel-Sonnabenden boßeln. Vom 01.11.2020 bis zum 15.05.2021 gab es die bundesweite Kontaktsperre, verbunden mit der eingeschränkten Ausgangssperre, neudeutsch  „Lockdown“!   Der Jahresabschluss fand daher in 2020 nicht statt.

TOP   8           NEUWAHLEN der Stellvertreter-Funktionen in 2021:     Als Wahlleiter fungierte Willibald Müller

8.1     Abteilungsleiter:   Unser bisheriger Abteilungsleiter-Stellvertreter war Didi Gerdes, der aus gesundheitlichen Gründen nicht anwesend war, jedoch seine Bereitschaft zur Wiederwahl des Stellvertretenden Abteilungsleiters gegenüber Willibald Müller zuvor bekundete.

Vorschläge:    Didi Gerdes!           12          votieren für Didi Gerdes,      0     Enthaltung,     0     Gegenstimmen

Anmerkung:   Didi Gerdes nahm tags darauf die Wahl an. Er ist somit für zwei Jahre unser stellvertretender Abteilungsleiter.

8.2     Damenwartin:   Unsere bisherige stellvertretende Damenwartin war Usch Gerdes.

Vorschläge:    Usch Gerdes, sie stellte sich für die Wahl zur Verfügung.   12          votieren für Usch Gerdes,      0     Enthaltung,     0     Gegenstimmen

Usch Gerdes nahm die Wahl an und ist für zwei Jahre unsere Damenwartin.

TOP  9            ANTRÄGE:   Es lagen keine Anträge vor.

TOP  10          Verschiedenes:

Wolfgang Maas machte den Vorschlag, dass man darüber nachdenken möge, bei der nächsten Vereinsmeisterschaft nur noch eine Unterteilung zwischen Damen und Herren vorzunehmen  und dass man vielleicht auf die Pokalvergabe verzichten könne.

Dieser Vorschlag wurde unter den Anwesenden diskutiert; es wurde jedoch keine Entscheidung getroffen.

Klaus Krapka machte den Vorschlag, dass man statt der Pokalvergabe vielleicht Sachpreise an die Sieger vergeben könnte. Auch dieser Vorschlag wurde diskutiert und es wurde ebenfalls an diesem Tag nicht darüber entschieden.

Über beide Vorschläge soll bis zum nächsten Jahr diskutiert und entschieden werden.

Um  17:50 Uhr wurde die Versammlung geschlossen.

Die ABTEILUNGSLEITUNG BOßELN Stichtag:  September 2021

ABTEILUNGLEITER             Willibald Müller

Stellvertreter                           Dieter Gerdes

 

DAMENWARTIN                   Brigitte Erdmann

Stellvertreterin                       Ursula Gerdes

 

Willibald Müller,  Abteilungsleiter Boßeln

 

Es geht wieder los mit dem Vereinsboßeln in der  Boßelabteilung

Aufgrund der seit Montag, den 10.05.2021, gültigen  Corona-Verordnung des Landes Niedersachsen und der aktualisierten Allgemeinverfügung des Landkreises Harburg ist das Vereinsboßeln wieder möglich.

Unserem Antrag mit der Wiederaufnahme des Boßeltrainings stimmte der Vereinsvorstand zu.

Daher trafen sich 14 Mitglieder der Boßelabteilung erstmalig in diesem Jahr am Sonnabend, den 15.05.2021, um 14:00 Uhr, in der Ketzendorfer Straße am Ortsausgang Wulmstorf.

Wende in Ketzendorf, leere Boßelstrecke, das war einmal.

Wie auch im vergangenen Jahr warfen wir mit den eigenen Kugeln in Kleingruppen ( maximal drei gegen drei). Das Abstands- und Kontaktverbot galt natürlich weiterhin und auf unser gemütliches Beisammensein nach dem Boßeln im Vereinsheim mussten und müssen wir leider bis auf weiteres verzichten.

Zu Beginn nieselte es leicht und zwischenzeitlich zeigte sich auch die Sonne. Alle Werfer mussten sich an die neue Situation wieder neu eingewöhnen, aber alle waren froh, dass wir wieder zusammen auf die Strecke zum Boßeln gehen konnten.

Hugo Erdmann und Hans-Georg Block auf der Ketzendorfer Straße.

Didi Gerdes beim Abwurf auf dem Rückweg

 

 

Die zweite Herrenpaarung kam als letzte Gruppe zurück nach Wulmstorf und wurde vom einsetzenden Gewitter auf den letzten 200 Metern erwischt. Nun, es gibt schlimmeres. Letztlich hatten alle Boßler wieder ihren Spaß gehabt und freuen sich auf die nächsten Boßelsamstage.

Willibald Müller

 

 

Es war einmal in der Coronazeit:

Seit dem 16.02.2021 ist uns Boßlern auch laut Auskunft der Corona-Hotline erlaubt, dass zwei Boßelsportler auf freier Strecke gemeinsam trainieren dürfen. Für diese beiden Trainierenden gilt dabei keine Maskenpflicht und es ist auf jeden Fall zu beachten, dass ein ausreichender Abstand zu unbeteiligten Dritten eingehalten wird.

Didi Gerdes beim Abwurf Richtung Rade
fotografiert von Willibald Müller

Laut neuerlicher Teilrücknahme der Kontaktsperre (neudeutsch: Lockdown) vom 08.04.2021 dürfen nun zwei Personen aus einem Haushalt mit zwei anderen Persoenen aus einem anderen gemeinsamen Haushalt Sport treiben. Kinder bis 14 Jahre bleiben hierbei unberücksichtigt. Damit ändert sich für uns Boßler praktisch fast nichts.

Da alle Mitglieder unserer Boßelabteilung eine Kugel erhalten haben, dürfen sich jetzt Trainingspaare bilden und zusammen boßeln. Das ist doch schon einmal ein kleiner Fortschritt.    

Hermann beim Abwurf in Ohlenbüttel

 

 

Willibald Müller       Nds CoronaVO, Sport, Skizze 

 

Bericht über neue Boßelkugeln

Im Oktober 2020 besuchten Dieter Gerdes und Willibald Müller einen Hersteller von Boßelkugeln, welcher neue durchgefärbte Kugeln im Angebot hatte.

Diese neuen Kunststoffkugeln sind in ihrer Materialbeschaffenheit etwas elastischer als die herkömmlichen schwarzen Kugeln und rot durchgefärbt. Der Hersteller erklärte uns, dass die Farbauswahl bei einer Bestellung nahezu unbegrenzt sei.

Wir nahmen zwei rote Kunststoffkugeln (11er und 12er) zum Probewerfen mit. Preislich befinden sich diese Kugeln auf dem gleichen Niveau wie die herkömmlichen schwarzen Kunststoffkugeln, nur braucht man die neuen Kugeln nicht mehr anzustreichen, um sie im Unterholz leichter wieder aufzufinden.

In den vergangenen Monaten haben wir diese neuen Kugeln nun zur Probe und im direkten Vergleich zu den herkömmlichen Boßelkugeln auf unterschiedlichen Boßelstrecken geworfen.

Wir können nun eine erste Erklärung zu den neuen Kugeln abgeben:

Die neuen Kugeln sind geringfügig leichter als die schwarzen Kunststoffkugeln. Die Laufeigenschaften der neuen Kugeln sind durch ihre Elastizität wesentlich gefälliger. Das deutlich hörbare Rumpeln der schwarzen Kugeln ist bei den neuen Kugeln nicht mehr vorhanden und bei Unebenheiten auf der Fahrbahn springen die neuen Kugeln deutlich seltener aus ihrer Wurfrichtung.

Beim Werfen mit Drall übernimmt die neue Kugel das Effet relativ schnell und nicht erst nach 50 Metern, wie bei der schwarzen Boßelkugel. Das ist durchaus gewöhnungsbedürftig und ähnelt etwas dem Lauf einer Gummiboßelkugel. Insgesamt konnten jedoch mit der neuen roten Kunststoffboßel erkennbar größere Weiten erzielt werden.

Eine nagelneue herkömmliche schwarze Boßelkugel wurde im Vergleich zur neuen roten Boßelkugel geworfen. In den beigefügten Bildern ist der Unterschied deutlich sichtbar.

Die schwarze Kugel wies nach drei Durchgängen (pro Durchgang ca. 50 Würfe) deutliche Abriebspuren und auch Absplitterungen auf. Die neue rote Kunststoffkugel wies nach der gleichen Wurfanzahl nahezu kaum Abriebspuren auf.

 

Abgebildet wurde die schwarze Kugel nach ca. 150 Würfen und die neue rote Kugel nach 20 Durchgängen (pro Durchgang ca. 50 Würfe), folglich nach rund 1.000 Würfen. Selbst hier sind nur Abriebspuren auf der roten Kugel vorhanden und es sind fast keine Absplitterungen erkennbar.

 

Neue und gebrauchte Boßelkugeln

Es kann im Ergebnis daher deutlich gesagt werden, dass die neuen durchgefärbten roten Kunststoffkugeln in Sachen Nachhaltigkeit und Haltbarkeit unschlagbar sind.

 

Willibald Müller, 12.04.2021

 

 

 

 

Bericht von der Jubiläumsfeier der Boßelabteilung

Am Samstag, den 23.11.2019 trafen sich die Mitglieder der Boßelabteilung vor der Weihnachtsfeier um 14.00 Uhr in Wulmstorf auf der Ketzendorfer Straße zum Boßeln.

An diesem diesigen und kalten Samstag schien kaum die Sonne und es war trotzdem eine herrliche Boßelrunde.

Nach dem Boßeln trafen wir uns um 18.30 Uhr im Vereinsheim des TVV Neu Wulmstorf, um mit einem zünftigen Grünkohlessen den Jahresabschluss und zudem unser 25jähriges Bestehen zu feiern. Usch und Didi Gerdes und Brigitte Erdmann hatten für uns am Nachmittag das Vereinsheim perfekt und ansehnlich geschmückt.

Fotografiert von Willibald Müller

 

Willibald Müller begrüßte 28 Gäste und Boßelmitglieder. Nach der vorzüglichen  Grünkohlmahlzeit, unser Michael Becker hatte wieder einmal etwas hervorragendes für uns gekochzaubert, präsentierten Didi Gerdes und Willibald Müller allen Anwesenden eine kleine Überraschung.

Aus den 25 Jahren des Bestehens unserer Abteilung wurde eine Festschrift mit bebilderter Chronik erstellt und an alle Anwesenden verteilt. Gleichzeitig erhielten auch alle eine Schirmmütze überreicht, welche mit dem neuen Boßellogo und den 25 Jahren des Bestehens ausgezeichnet war.

Gleich, nachdem jeder seine Festschrift und die Schirmmütze erhalten hatte, wurde im Vorraum unseres Vereinsheims ein Gruppenfoto gefertigt.Fotografiert von Ute Ellerbroek

 

 

 

Nachdem das Gruppenfoto im Kasten war und alle BoßFotografiert von Ali Mughaller wieder am Tisch saßen überreichte Willibald Müller unserem Didi Gerdes ein kleines Präsent für sein langjähriges Wirken in dieser Abteilung. Letztes Jahr hatten wir bei der Vereinsmeisterschaft die Gruppe der Uhus (Teilnehmeralter über 75 Jahre) eingeführt. Und wenn nicht unser Didi, wer sonst sollte als unser aller Oberuhu gelten. Aus diesem Grund erhielt Didi Gerdes einen Keramikuhu, den „Kleinen Didi,“ verliehen.

Didi Gerdes hielt anschließend aus der Geschichte unserer Boßelabteilung eine humorvolle Rede, welche zeitweise rührend und lustig zugleich bei allen Teilnehmern ankam.

Anschließend fand, wie jedes Jahr, unser Julklapp statt. Jeder Teilnehmer hatte hierzu ein Paket mitgebracht. Diese Pakete wurden nun verknobelt. Mit etwas Wurfglück und in mehreren Tausch-Runden wurden letztlich die Pakete verteilt. Bei diesem Würfelspiel hatten alle Teilnehmer viel Spaß und auch jeder erhielt letztlich ein Geschenk, welches er mit nach Hause nahm.

Willibald Müller

 

Achtung:  Aktuelle Regelung zur Wendesituation auf unserer Boßelstrecke

Aus gegebenem Anlass möchten wir hiermit Folgendes bekannt geben:

Jeden zweiten und vierten Samstag eines Monats  (mit Ausnahme von Feiertagen) findet auf der Ketzendorfer Straße das TVV-Boßeln statt.

In Anlehnung des Regelwerks des Friesischen Klootschießerverbands (FKV) werden zwei Mannschaften  (A+B) gebildet. Festgelegt werden hier Start-, Wendepunkt und Ziel.

Wenn die Kugeln beider Mannschaften die Wendemarkierung überschritten haben, erfolgt der Kugelwechsel und der Rückweg ist somit vollzogen.

Nach dieser Regelung wird zukünftig beim TVV geboßelt.

 

Dieter Gerdes und Willibald Müller

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.