Boßeln Aktuell

Bericht vom Jahresabschlussfest

Am Samstag, den 12.11.2022 trafen sich die Mitglieder der Boßelabteilung vor der Weihnachtsfeier um 14.00 Uhr in Wulmstorf auf der Ketzendorfer Straße zum Boßeln.

Walter Erdmann beim Anwurf

An diesem Samstag schien die Sonne, es war ein wunderschöner Herbsttag und eine herrliche Boßelrunde.

 

Hermann Holz beim Anwurf

Hermann Holz beim Anwurf

Petra Holfert beim Abwurf

Petra Holfert beim Abwurf

Wiebke Kurland

Wiebke Kurland beim Abwurf

 

 

 

 

 

Kurt Mattheis beim Abwurf

Kurt Mattheis beim Abwurf

 

Am Festtisch

 

 

 

Nach dem Boßeln konnten wir uns endlich einmal wieder um 18.30 Uhr im Vereinsheim des TVV Neu Wulmstorf zu einem zünftigen Grünkohlessen treffen, um den Jahresabschluss mit ein wenig Weihnachten zu feiern.

 

Als Abteilungsleiter überreichte Willibald Müller vorab an unsere Organisationsdamen (Birgit Rundspaden und Brigitte Erdmann) jeweils ein Präsent, um damit für deren Einsatz in diesem Jahr im Namen der Abteilung zu danken.

 

Am Festtisch gegenüber

Insgesamt waren wir 18 Personen, die mit mächtigem Hunger den vorzüglichen Grünkohl genossen. Unser Haus- und Hoflieferant, Michael Becker, hat uns wieder einmal mit einem leckeren Grünkohlessen verwöhnt. Leider hat uns der Schöpfer nur mit einem Magen ausgestattet. Allen Anwesenden hat es vorzüglich geschmeckt und keiner musste hungrig wieder nach Hause fahren.

Geschenketisch

 

Anschließend fand, wie in den vorherigen Jahren, unser Julklapp statt. Jeder Teilnehmer hatte hierzu ein Paket mitgebracht. Diese Pakete wurden nun verknobelt. Mit etwas Wurfglück und in mehreren Tausch-Runden wurden letztlich die Pakete verteilt. Bei diesem Würfelspiel hatten alle Mitspieler viel Spaß und auch jeder erhielt letztlich ein Geschenk, welches er mit nach Hause nahm.

 

Willibald Müller, 12.11.2022

 

Bericht von der Spartenversammlung der Boßelbteilung vom 13.08.2022

Um  17:10  Uhr wurde die Spartenversammlung durch den Spartenleiter, Willibald Müller, eröffnet.  Anwesend waren 13  stimmberechtigte Mitglieder und zwei Gäste: Hedi und Tammo Schadwinkel (in Begleitung ihrer Großeltern)

Das Protokoll von der letztjährigen Spartenversammlung (12.09.2021) wurde vorab zur Einsichtnahme herumgereicht und auf das Verlesen wurde einstimmig verzichtet.  Das obige Protokoll wurde einstimmig angenommen.

Vom Spartenleiter wurden die Ausgaben aus dem Jahresetat 2021 erklärt.  Insbesondere wurden die Mitglieder auf die Rücklagen hingewiesen, aus denen die Beitragsfreistellungen der Quartale IV/2021 und I/2022 finanziert wurden.

Laut des Berichts des Spartenleiters betrug  die Mitgliedsstärke der Boßelabteilung in 2021 insgesamt 30 Boßler,  davon  18 Herren  und  12 Damen. Aktuell hat sich an dieser Mitgliederstärke nichts geändert.

Die Sparte Boßeln kann auf ein durch die Corona-Pandemie eingeschränktes Jahr 2021 zurückblicken.

Es fanden keine Turniere statt.

Die  Vereinsmeisterschaft 12.09.2021 hatte folgende Vereinsmeister:

Bei den Damen wurde Wiebke Kurland Vereinsmeisterin

Bei den Damen AK 65 wurde Brigitte Erdmann Vereinsmeisterin.

Bei den Herren Uhus 75+ wurde Hans-Georg Block Oberuhu = Vereinsmeister.

Bei den Herren AK 65 wurde Klaus Beyer Vereinsmeister.

Bei den Herren wurde Ali Vereinsmeister.

Der Jahresabschluss mit dem traditionellen Grünkohlessen fand am 13.11.2021 im Vereinsheim in alter Tradition statt.

In diesem Jahr standen die Damenwartin und der Abteilungsleiter zur Wahl.

Als Wahlleiter fungierte   Günter Schadwinkel.

Abteilungsleiter: Unser bisheriger Abteilungsleiter war Willibald Müller.

Vorschläge:   Willibald Müller, er stellte sich zur Wiederwahl zur Verfügung und wurde einstimmig wiedergegählt.

Damenwartin:  Unsere bisherige Damenwartin war   Brigitte Erdmann

Vorschläge:    Brigitte Erdmann, sie stellte sich für die Wahl zur Verfügung und wurde bei eigener Enthaltung einstimmig wiedergewählt.

Brigitte Erdmann und Willibald Müller  nahmen ihre Wahl an.

Es lagen keine Anträge vor.

 Verschiedenes

Das Problem um die Ausschank-Konzession im vereinseigenen Gebäudetrakt des Vereinsheims wurde von Willibald Müller thematisiert. Hierzu teilte er den Anwesenden die Aussagen des Präsidiums von der letzten Erweiterten Vorstandssitzung (11.08.2022) mit und erläuterte die Probleme mit dem Konzessionsinhaber und dessen Ansprüche an den Verein.

Ferner klärte der Spartenleiter die Anwesenden über die Aufgaben des Konzessionsinhabers auf.

Die Vereinsmeisterschaft, welche am heutigen Tag wegen der anhaltenden Hitze ausfiel und auf den 24.09.2022 verschoben wurde, sollte nur noch in den Kategorien Damen und Herren unterteilt werden. Die Altersbegrenzungen sollten aufgehoben werden. Alle Anwesenden waren mit diesem Vorschlag einverstanden.

Vor der Spartenversammlung wurde das gemütliche Beisammensein gepflegt. Es gab Krakauer Würste mit Salaten und Brot.

Alles in allem war es doch ein gemütlicher und schöner Nachmittag.

Um   17:40   Uhr wurde die Versammlung geschlossen.

Die ABTEILUNGSLEITUNG BOßELN Stichtag:  August 2022

ABTEILUNGLEITER             Willibald Müller

Stellvertreter                           Didi Gerdes

DAMENWARTIN                   Brigitte Erdmann

Stellvertreterin                       Usch Gerdes

Willibald Müller, 13.08.2022

 

Bericht vom Aktivtag des KSB Harburg

Am Sonntag, den 20.03.2022, rief der Kreisportbund Harburg (KSB-Harburg) den Aktivtag aus, bei dem sich Sportler aus den Vereinen anmelden konnten, um gemeinsam für eine halbe Stunde an der frischen Luft Sport zu treiben. Hierzu veranstaltete die Boßelabteilung des TVV Neu Wulmstorfs ein Boßeltraining mit einem Streckenboßeln.

Insgesamt erschienen an diesem Aktivtag um 11:00 Uhr sieben Vereinsmitglieder am Start in Wulmstorf, Ketzendorfer Straße / Achtern Hof.

Beim KSB hatten sich hierfür folgende Werfer mit folgenden Startnummern angemeldet:

Boßelgruppe komplett am Startpunkt, fotografiert von Hans-Georg Block

Nr. 213: Wiebke Kurland

Nr. 214: Selina Kurland

Nr. 325: Petra Holfert

Nr. 77:   Hermann Holz

Nr. 36:   Willibald Müller

 

Als Gast war Selina Kurland (ehemalige Vereinsmeisterin) anwesend. Selina studiert auswärts ist aber uns Boßlern treu geblieben und hat diesen Aktivtag gerne mit uns zusammen verbracht. Ohne Startnummer warfen zudem Birgit Rundspaden und Alla Weischer mit.

Es war ein angenehmer, trockener und sonniger Vormittag. Alle Teilnehmer warfen mit ihren eigenen Boßelkugeln die gesamte Boßelstrecke, deren Länge vier Kilometer betrug, ab.

 

Willibald Müller, Nr. 36, fotografiert von Selina Kurland

Petras Abwurf mit ganzer Kraft, fotografiert von Willibald Müller

 

Gut gesetzter Wurf, fotografiert von Selina Kurland

 

 

 

 

 

 

Toller Abwurf von Selina Kurland, fotografiert von Willibald Müller

 

 

Hermann beim Abwurf, fotografiert von Willibald Müller

 

 

 

 

 

 

Alle Teilnehmer hatten viel Spaß beim Werfen und genossen das schöne Wetter.

Um 13:30 Uhr kehrten wir zum Startpunkt zurück und hatten damit die geforderten 30 Minuten Bewegung etwas überzogen.

Willibald Müller, 20.03.2022

 

 

Aktivtag des Kreissportbundes Harburg (KSB) am 20.03.2022

Die Boßelabteilung veranstaltet am 20.03.2022 ein Boßeltraining in der Zeit von 11:00 bis 13:00 Uhr auf der Ketztendorfer Straße. Hierzu treffen wir uns an diesem Tag um 10:45 Uhr in Wulmstorf am Ortsausgang in der Ketzendorfer Straße und nehmen damit natürlich auch am Aktivtag des KSB Harburg teil.

Hierzu bitte ich alle Boßler, sich im Internet auf der Homepage des KSB (https://www.ksb-ksb-harburg-land.de) ab jetzt für diesen Tag anzumelden.

Hierzu sind natürlich auch alle Vereinsmitglieder der anderen Sportsparten eingeladen, die sich ebenfalls beim KSB über das Internet anmelden möchten. Alle Boßel-Interessierten, die sich auch zuvor schon beim KSB Harburg angemeldet haben, haben sich telefonisch bis zum 18.03.2022, 16:00 Uhr, bei mir anzumelden (Tel.: 040-7002667). Die Teilnahme am Boßeltraining ist natürlich kostenlos und die Kugeln werden selbstverständlich aus der Boßelabteilung zur Verfügung gestellt.

Nicht bei mir angemeldete Sportler können am Training nicht teilnehmen!

In der Hoffnung auf eine rege Teilnahme verbleibe ich mit sportlichen Grüßen

Willibald Müller, 28.02.2022

 

 

Bericht über neue Boßelkugeln

Im Oktober 2020 besuchten Dieter Gerdes und Willibald Müller einen Hersteller von Boßelkugeln, welcher neue durchgefärbte Kugeln im Angebot hatte.

Diese neuen Kunststoffkugeln sind in ihrer Materialbeschaffenheit etwas elastischer als die herkömmlichen schwarzen Kugeln und rot durchgefärbt. Der Hersteller erklärte uns, dass die Farbauswahl bei einer Bestellung nahezu unbegrenzt sei.

Wir nahmen zwei rote Kunststoffkugeln (11er und 12er) zum Probewerfen mit. Preislich befinden sich diese Kugeln auf dem gleichen Niveau wie die herkömmlichen schwarzen Kunststoffkugeln, nur braucht man die neuen Kugeln nicht mehr anzustreichen, um sie im Unterholz leichter wieder aufzufinden.

In den vergangenen Monaten haben wir diese neuen Kugeln nun zur Probe und im direkten Vergleich zu den herkömmlichen Boßelkugeln auf unterschiedlichen Boßelstrecken geworfen.

Wir können nun eine erste Erklärung zu den neuen Kugeln abgeben:

Die neuen Kugeln sind geringfügig leichter als die schwarzen Kunststoffkugeln. Die Laufeigenschaften der neuen Kugeln sind durch ihre Elastizität wesentlich gefälliger. Das deutlich hörbare Rumpeln der schwarzen Kugeln ist bei den neuen Kugeln nicht mehr vorhanden und bei Unebenheiten auf der Fahrbahn springen die neuen Kugeln deutlich seltener aus ihrer Wurfrichtung.

Beim Werfen mit Drall übernimmt die neue Kugel das Effet relativ schnell und nicht erst nach 50 Metern, wie bei der schwarzen Boßelkugel. Das ist durchaus gewöhnungsbedürftig und ähnelt etwas dem Lauf einer Gummiboßelkugel. Insgesamt konnten jedoch mit der neuen roten Kunststoffboßel erkennbar größere Weiten erzielt werden.

Eine nagelneue herkömmliche schwarze Boßelkugel wurde im Vergleich zur neuen roten Boßelkugel geworfen. In den beigefügten Bildern ist der Unterschied deutlich sichtbar.

Die schwarze Kugel wies nach drei Durchgängen (pro Durchgang ca. 50 Würfe) deutliche Abriebspuren und auch Absplitterungen auf. Die neue rote Kunststoffkugel wies nach der gleichen Wurfanzahl nahezu kaum Abriebspuren auf.

 

Abgebildet wurde die schwarze Kugel nach ca. 150 Würfen und die neue rote Kugel nach 20 Durchgängen (pro Durchgang ca. 50 Würfe), folglich nach rund 1.000 Würfen. Selbst hier sind nur Abriebspuren auf der roten Kugel vorhanden und es sind fast keine Absplitterungen erkennbar.

 

Neue und gebrauchte Boßelkugeln

Es kann im Ergebnis daher deutlich gesagt werden, dass die neuen durchgefärbten roten Kunststoffkugeln in Sachen Nachhaltigkeit und Haltbarkeit unschlagbar sind.

 

Willibald Müller, 12.04.2021

 

 

 

 

 

 

 

 

Kommentare sind geschlossen.