Schwimmen: DMS Bezirksliga in Unterlüß

Mit neuem Veranstaltungsshirt (Dank an PlanFee) ging es zur DMS nach Unterlüß. 23 persönliche Bestleistungen bei 64 Start konnte sich echt sehen lassen. Bei den Frauen konnten so 9958 Punkte und bei den Männern 10024 Punkte erzielt werden.

Toll auch der Zusammenhalt der Mannschaften, bei den Starts der anderen wurde angefeuert und auch die Erstlinge Rabea, Fenja, Jan, Yannick und Felix wurden super integriert.

Schwimmen: TVV wurde auf dem Kreisschwimmertag geehrt

Auf dem Kreisschwimmertag 2013 wurden Rabea Marx, Lisa Bendig und Christoph Lorenzen in ihren Jahrgängen als „Beste Schwimmer 2012“ geehrt.

Zu unserer großen Überraschung bekamen wir zum zweiten Mal in den letzten Jahren den Preis für die gute (beste) Jugendarbeit überreicht. Alina nahm den Preis im Namen des ganzen Trainer-Teams entgegen. Herzlichen Glückwunsch und danke für die gute Arbeit.

Schwimmen: Kreismehrkampf, Herausforderung und Gelegenheit

Der Mehrkampf ist eine Mischung aus klassischem Schwimmen und technischen Disziplinen. Obwohl die Aktiven die meisten Disziplinen im Training üben, kommt der Wettkampf für sie eigentlich zu früh.

Mandy, Rabea, Fenja, Felix und Kjell steckten auch mal eine „nicht erfüllte Disziplin“ weg und riefen bei der Nächsten wieder eine gute Leistung ab. Einmal Gold, einmal Silber, zwei vierte und ein fünfter Platz kann sich sehen lassen. Keiner braucht sich zu verstecken, tolle Leistung, weiter so.

Schwimmen: TVV startet mit 3 Medaillen gut in die neue Saison

Mit Lisa, Fenja und Christoph starteten in diesem Jahr nur 3 Schwimmer des TVV beim Bezirk Lange Strecke. Bei den 5 Starts konten eine Silber- und 2 Bronze-Medaillen gewonnen werden. Jeder der Starts war für die Schwimmer entweder eine Persönliche- oder eine Saisonbestzeit.

Vielen Dank auch an das Trainer- und Kampfrichterteam.

Schwimmen: Fenja Seidel startete beim LSN-Team-Cup in der Bezirksauswahl

Als Vorbereitung für den LSN-Team-Cup hatte Fenja 3 Mal die Möglichkeit in Wietze mit der Bezirksauswahl zu trainieren, was sie natürlich gerne annahm.

In Quackenbrück zeigte sie sich sehr gut in das Team integriert und konnte auch bei den 3 Start überzeugen.

Im Anschluss wurde Fenja zu einem Tageslehrgang in den Bundesnachwuchsstützpunkt in Hannover eingeladen, an dem sie gerne teilnehmen wird. Mach weiter so.

Schwimmen: In KuBa wurde Gold gefunden

vr. Lisa, Joel, Felix und Christoph

Moin Leute,

Lisa, Joel, Felix und Christoph  machten sich dieses Wochenende auf, um in Hannover bei der Landeskurzbahn (KuBa) ihre erreichten Pflichtzeiten die Tat umzusetzen. Zeil war es bei elektronischer Zeitnahme mindestens dicht an die Bestzeiten zu schwimmen oder vielleicht noch ein bisschen mehr.

Dieses Ziel wurde voll erreicht. Zusätzlich erreichten alle einen Platz unter den ersten Zehn und Christoph holte Gold über 200Rücken.

Lisa macht heute den zweiten Tag allein. Ich wünschte Dir viel Glück und gute Zeiten.

Euer Bruno.

Schwimmen: Was haben die Schwimmer des TVV in KuBa gemacht ?

Moin Leute, 79 Pflichtzeiten hatten sich die Schwimmer des TVV seit September 2011 für die Sprint- und Kurzbahnmeisterschaften (KuBa) des Bezirks in Achim erarbeitet. Ihr könnt Euch ja vorstellen, dass man nicht 10 mal am Tag starten kann. Also wurden daraus 55 Einzel- und 2 Staffelstarts.

Neben den „alten Hasen“ Fenja W., Josi, Alina, Lisa, Felix, Joel und Christoph starteten Fenja S. zum zweiten Mal und Rabea zum ersten Mal im Bezirk. Jeder der Aktiven konnte sich mindestens einmal einen Podiumsplatz erkämpfen, super.

10 Gold-, 7 Silber- und 13 Bronzemedaillen, sowie 38 neue Bestzeiten standen nach den zwei Tagen zu Buche. Bei so viel guten Leistungen konnten natürlich auch noch ein paar Pflichtzeiten für die Landeskurzbahn erreicht werden.

Bei tropischen Temperaturen in der Halle kamen natürlich auch die Betreuer und Kampfrichter auf ihre Kosten, fast wie in Kuba.

Und beim nächsten Mal erzähle ich Euch, warum KuBa nicht nur in Achim, sondern auch in Goslar und Hannover liegt.

Euer Bruno

Schwimmen: Heimspiel

Leider haben wir immer nur ein Heimspiel pro Jahr. Das erste Mal seit der Wiedereröffnung der Schwimmhalle 2004 hatten die Masters diese Ehre.

Annette, Meike, Sabine, Alina und Jens konnten den Heimvorteil nutzen und erreichten bei 14 Starts 10 Gold- und 4 Silbermedaillen. Alter schütz vor Bestzeiten nicht; auch unsere Masters konnten in der heimischen Atmosphere noch einige Schippen drauflegen.

Natürlich steht und fällt eine Veranstaltung mit den Unterstützern im Hintergrund. Vielen Dank an das Bäder- und Kioskteam, sowie die leider wenigen kleinen und großen Helfern der Schwimmabteilung.