Schwimmen: In Stelle strahlte nicht nur die Sonne

Schon im ersten Abschnitt legten Julia Bendig, Hannah Zöllner und Pascal Klug richtig gut los. Im zweiten Abschnitt lösten dann nahtlos Lisa und Steffen Bendig, Jenny Boll, Kjell Kindling, Alina und Christoph Lorenzen, Josephine Noack, Felix Peper, Felix Schaudinn, Rebekka Schlaadt, Fenja Seidel, Yannick Sievers und Fenja Wineberger ab.

Das Ergebnis kann sich sehen lassen. 29 mal ging es ganz Oben aufs Treppchen, 19 mal wurde es Platz 2 und 7 mal konnte der 3.Platz erreicht werden. Bei 61 Einzelstarts konnten 40 persönliche Bestzeiten verbessert werden.

Bei den Staffeln sprangen dann auch noch zwei silberne Pokale heraus.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.