1. Herren gewinnt zum 2.Mal nacheinander den Kreispokal

SG Salzhausen-Garlstorf – TVV 2:3

Nach 40 Minuten war schon alles vorbei.
Durch 2 Tore von Hanno Grethlein (13. + 40.Min) sowie 1 Tor von Andre Lehe (19.Min.) stand nach zwischenzeitlichem 2:2 bereits zur Halbzeit das Endergebnis fest.- Bericht Landkreis Fußball | Zum Bericht Hamburger Abendblatt (continue reading)


(aus Hamburger Abendblatt)

Denkwürdiges Kreispokal-Finale

19.05.2012, Matthias Lorenz

Fußballer des TVV Neu Wulmstorf gewinnen vor mehr als 1100 Zuschauern mit 3:2 gegen SG Salzhausen/Garlstorf

Winsen-Pattensen. Was für ein Tag für den TVV Neu Wulmstorf. In einem denkwürdigen Finale besiegten die Kreisligafußballer des Vereins Ligakonkurrent SG Salzhausen/Garlstorf vor der rekordverdächtigen Kulisse von 1107 Zuschauern mit 3:2 (3:2) und leisteten damit Wiedergutmachung für den höchstwahrscheinlich verpatzten Aufstieg in die Bezirksliga und die 0:1-Finalniederlage im Vorjahr gegen MTV Ashausen-Gehrden. Außerdem gelang die späte Revanche für die 2009 mit 1:2 erlittene Finalpleite gegen Salzhausen/Garlstorf. Dass Neu Wulmstorf damit den Bezirkspokal 2012/2013 erreicht hat, ist das Sahnehäubchen. Doch es war noch nicht alles, denn die Altherren holten ebenfalls den Kreispokal, siegten vor mehreren hundert Zuschauern beim Nachbarn TSV Elstorf mit 1:0.

Dabei mussten die TVV-Oldies sogar auf Hanno Grethlein verzichten, der sich fürs Herrenfinale entschied und dort mit seinen zwei Treffern Matchwinner in seinem Abschiedsspiel wurde. Nach einem Eckstoß brachte Grethlein sein Team in Führung (13. Minute). Dabei hatte Salzhausens Christopher Ramm zuvor für einen Schreckmoment gesorgt, als er die Torlatte darf. Nach dem 2:0 von Andreas Lehe (19.) dachte TVV-Trainer Thomas Baars schon, dass sein Team auf der Siegerstraße sei, doch per Doppelschlag glich Salzhausen aus. Dem Anschlusstor von Patrick Lübberstedt (33.) folgte das 2:2 von Ramm (35.), was SaGa-Trainer Andreas David als „Tor des Monats“ bezeichnete. Bei einem Freistoß hatte Ramm den Ball aus etwa 30 Metern Entfernung hoch in den Torgiebel gezimmert. Doch noch vor der Pause – erneut nach einem Eckball – traf wieder Grethlein und es stand 3:2 für Neu Wulmstorf (40.). Dass dies schon der Endstand in einem Pokalfinale auf hohem Niveau sein würde, ahnte zu diesem Zeitpunkt noch keiner.

Nach Wiederbeginn war Neu Wulmstorf darauf bedacht, den Vorsprung zu sichern. SaGa drängte auf den Ausgleich, doch Ramms Volleyschuss ging über das Tor. Einen von Sebastian Richter abgefeuerten Ball entschärfte TVV-Torhüter Steffen Schmidt per Glanzparade. „So einen Ball hält der auch nicht jeden Tag“, haderte Salzhausens Coach David, nach dessen Meinung das ausgeglichene Finale keinen Sieger verdient gehabt hätte. Neu Wulmstorf aber schaukelte den Vorsprung über die Zeit. „Weil wir unsere Konter nicht konsequent zu Ende gespielt haben, mussten wir aber bis zum Schluss zittern“, sagte TVV-Trainer Baars, der nach dem Finale mit seinen Schützlingen im heimischen Sportzentrum Bassental feierte. In der neuen Saison ist außer Grethlein auch Torhüter Schmidt nicht mehr dabei, die sich so mit einem Pokalsieg verabschiedet haben. Nach langer Verletzungspause aber kicken Michael Martin und Lucien Grigo wieder mit. Aus der A-Jugend sind 2012/13 Ralf Kohn und Erik Kersten neu im Team, die das „Pokal-Triple“ für ihren Verein knapp verpassten. Im U19-Bezirkspokalfinale gab es ein 1:2 bei Schneverdingen/Wintermoor.

Bookmark the permalink.

Comments are closed.